Bücker BÜ-133 Jungmeister

Die Bücker BÜ-133 Jungmeister war ein einsitziges Flugzeug der 30ger Jahre. Die Maschine wurde von der Luftwaffe vor allem für Kunstflug und Luftkampfschulung eingesetzt.

Aufgrund guter Wenigkeit und Ansprechverhalten auch lange als Wettbewerbs-Kunstflugzeug eingesetzt.

Das Modell ist als Semi-Scale gebaut worden und mit sehr hoher Detailgenaugigkeit nur auf sehr wenigen Flugplätzen zu sehen.

Flugbild, Geschwindigkeit und durch das verwendete Getriebe auch die Propellerdrehzahl entsprechen annähernd dem Original aus dem Jahre 1935.


Technische Daten:

Hersteller:           Hartmann Klaus, Essen
Motorisierung:     Verbrenner
Bauart:                Holz
Kategorie:           Semi-Scale
Spannweite:        2355 mm
Rumpflänge:       2140 mm
Abfluggewicht:    18 kg
Motor:                  ZG-62
Getriebe:         Riemen Getriebe-System 1:2,5
                           System: Schlundt
Propeller:            34x19

Pilot und Eigner:  Mark Brandherm