Minare (Curare 40) Baubericht - Seite 2

Der Rumpf:
Viel Holz
Um die EWD gut zu treffen habe ich die Rumpfseitenteile in allen Bauphasen mit dem Plan kontrolliert. Ein einfaches Auflegen der Teile auf dem Papier zeigt schnell, ob es noch Unebenheiten und somit Fehlerquellen gibt, die sich beim Flug unter Umständen extrem auswirken können (Bild 5).

 

 

 

 

 

 

 

Und nun zumachen und den Kabinenrahmen bauen. Motorträger ausrichten, festmachen und umbauen mit viel Holz. Das Bugfahrwerk wird auch jetzt festgemacht. Der Hohlraum ist für ein Einziehfahrwerk vorgesehen. Das wird in der Minare allerdings sehr eng. Ich hab es gelassen und nur einen abnehmbaren Deckel gemacht. Dahinter dann die Bugfahrwerkanlenkung (Bild 6).

Der Leistenschneider im Hintergrund wurde für Fliegengitter und nicht fürs Modell gebraucht :-) Es war Sommer.


RC-Anlenkungsrohre lassen sich jetzt am besten platzieren. Alle Anlenkungen wurden mit Stahldraht realisiert (Bild 7), außer der Motordrossel. Die Seitenflosse ist bei der Minare/Curare eine aufwändige Konstruktion. Aber mir fällt auch nichts Besseres ein.

 

 



 

Kabienenhaube noch drauf wurschteln (Bild 8) und mit UHU hart verkleben. (Tipp vom Vereinskameraden.) Etwas methanolfeste Farbe war auch grad zur Hand. Und dann heißt es schleifen, schleifen und nochmal schleifen. Ist ja alles so rund bei dem Vogel.