Flugordnung 2016

                                                             Flugordnung
                                         MFG Möwe Delbrück-Rietberg e.V.

1. Die Zulassung für diesen Platz genehmigt die Nutzung für Flugmodelle ohne und
    mit Verbrennungsmotor bis 25 kg, deren Piloten das Modell und sein Umfeld ständig
    im Blickfeld  haben.

2. Das Flugfeld darf nur von versicherten aktiven Piloten, die Mitglied der MFG Möwe sind,
    Gastpiloten mit Tagesmitgliedschaft (siehe Pkt. 12) und deren jeweilige Helfer betreten
    und genutzt werden. Aus Sicherheitsgründen stehen alle anderen Personen hinter den Fangzäunen.

3. Die Flugzonen (siehe Blatt 2 dieser Flugordnung) und die angezeigten Tabuzonen sind
    für alle Piloten verbindlich.

4. Jedes Modell (mit und ohne Antrieb) muss betriebssicher gestartet, geflogen und
    gelandet werden können. Es muss dem Besitzer mit kompletter Adresse und Telefon-Nr.
    zugeordnet werden können.

5. Modelle mit Verbrennermotor dürfen nur betrieben werden, wenn der Pilot einen Lärmpass
    dafür mitführt, der die Einhaltung des Geräuschpegels von maximal 80 dB(A) in 25 m Abstand
    bestätigt. Bauseitige Veränderungen (Motor, Auspuff, Propeller) machen eine erneute Prüfung
    notwendig.

6. Es dürfen gleichzeitig nur drei Modelle geflogen werden, wenn davon auch nur eins mit
    Verbrenner-Motor betrieben wird.

7. Die Flugzeiten auf diesem Platz gelten für alle Modelle über 5 kg Gewicht, sowie alle
   Modelle mit einem Antrieb durch Verbrennermotor, Heckpropeller, Impeller und Elektro-Speed-Modelle.    
   Montag  – Samstag                        10.00 – 12.00 und    13.00 – 20.00 Uhr;
   Sonntag/Feiertag                                                    nur    13.00 – 20.00 Uhr
   längstens jedoch bis Sonnenuntergang.

8. Modelle, die im vorgenannten Pkt.7 nicht aufgeführt sind, dürfen auch außerhalb der Zeiten
    geflogen werden, wenn dadurch keine Gefährdungen oder Belästigungen auftreten.

9. Ist mehr als ein Modellpilot am Platz aktiv, dann greift die Flugleiterregelung der MFG Möwe,
    die allen aktiven Mitgliedern bekannt ist.

10.Fernsteuerungen des 35 MHz-Bandes müssen vor dem Einschalten des Senders mit der Frequenzmarke
    der MFG Möwe an der Antenne freigegeben sein. Ohne Marke ist das Einschalten des Senders verboten.

11.Die aktiven Piloten stehen zusammen am Rand der Längsseite des Platzes in der Nähe des
    mittleren Einganges. Bei Seglerschlepp-Fliegerei kann in Absprache aller aktiven Piloten der
    Standort vorübergehend an eine Querseite wechseln.

12.Neumitglieder in der Probezeit und Gastpiloten/Tagesmitglieder (siehe gesonderten Aushang)
    dürfen nur fliegen, wenn ein Vollmitglied der MFG Möwe zugegen ist und der Gast seine Versicherung
    belegen kann.

13.Manntragenden Luft- und Land-Fahrzeugen, Personen und jeglicher Art von Tieren ist
    grundsätzlich auszuweichen – keinesfalls dürfen sie angeflogen oder verfolgt werden

Die Benutzung der Modellfluganlage geht auf eigene Gefahr.
Der Vorstand übernimmt keine Haftung.



Delbrück-Rietberg 06.08.2014
    
1. Vorsitzender             2. Vorsitzender