Archiv

Modellbaukurs der MFG Möwe 2013

Jungmöwen sind Flügge

Seit 15. November 2013 haben acht Jungen im ersten Modellbaukurs der Modellfluggemeinschaft Möwe Delbrück - Rietberg e.V. je einen Segler GNR-MUC 2 gebaut. Zum Abschluss der Bautätigkeiten hatte jeder Modellbauer die Möglichkeit dem Flieger mit Acryl-Farben ein persönliches Erscheinungsbild zu geben. Die Flächenbemalungen reichten von der schlichten Polyester-Vlies-Bespannung mit einem blauen Dekorstreifen oder einem Smiley über eine Fläche in Schalke 04-blau bis zu den unterschiedlichsten Produkt- und Markenlogos. Auch die Speisekarte einer bekannten Fast Food-Kette diente der Dekoration. Auf einem weiteren Modell war ein sonnenumfluteter Tannenwald der naturbezogene Blickfang.

Die Wochen der Bastelarbeiten wurden neben der Vermittlung von Theorie auch begleitet von Übungen am Modellflugsimulator. Einige der angehenden Piloten machten Simulationsflüge lieber mit Bombern, Wasserflugzeugen und sonstigen Superfliegern. Das Ziel jedoch war das Erlernen von sicheren Starts, Flügen und Landungen mit Trainingsmodellen. Dabei gab es für geglückte Landungen jeweils ein essbares Lob aus der Schokoladenkiste.

An zwei Kurstagen wurde das richtige Werfen von Flugmodellen mit dem FOX vom DMFV geübt. Diese Schaumstoff-Freiflieger sind nahezu unverwüstlich und zu vielerlei Schabernack geeignet. Das haben einige der Jungpiloten so interessant gefunden, dass sie gleich einen dieser FOX-Flieger erworben haben.

Am Freitag, 25.04.2014, war es dann endlich soweit. Die selber gebauten Segler GNR-MUC 2 durften in die Luft gehen. Leider waren zwei Kursteilnehmer an diesem Flugtag verhindert. Damit möglichst wenig unliebsame Bodenberührungen passieren können, waren alle Modelle mit Servos, Akkus und Fernsteuerungsempfängern ausgerüstet. Einer der Piloten hatte seinen Segler mit Elektromotor und eigener Fernsteuerung ausrüsten können.

Motorlose Segler wurden mit einer Gummischleuder auf Flughöhe gebracht. Alle Jungpiloten wurden mit der Lehrer-Schüler-Anlage an die Leine genommen. Dabei fungierten die DMFV-Jugendmeisterschaftsteilnehmer Matthias Derksen und Jérôme Lejeune als Lehrer. Nach vier Stunden Praxis auf dem Modellfluggelände der MFG Möwe am Pulsweg, Westenholz, waren die Piloten „geschafft“, nicht aber die Modelle. Alle Teilnehmer konnten mit Stolz vermelden, dass ihre Flieger auch nach diesen ersten Flugerlebnissen noch flugfähig nach Hause gebracht werden konnten.

Alle freuen sich auf die nächsten Erfahrungen im Flugraum.