Archiv

MFG Möwe Teilnahme an der Air Trainer Club-Aktion

Für die Teilnahme an der Robbe Air Trainer DMFV Club-Aktion hat die Modellfluggemeinschaft Möwe Delbrück - Rietberg e.V. am 9. September 2013 mit der Paketpost die Lieferung des Modells und der Fernsteuerungen von Robbe erhalten. Die Lieferung bestand aus:

1 x Trainer 140
2 x Fernsteuersender Futaba T6EX
1 x Empfänger Futaba R617FS
2 x Sender-Ladekabel
1 x Lehrer-/Schüler-Kabel
1 x LiPo-Akku 3S 1800 mAh

In der Folgezeit galt es, das Flugmodell und die Fernsteuerung zusammen zu stellen und im Sinne der Sicherheit zu prüfen und zu erproben. Hier wurden zum Beispiel die Servos und die Gestänge auf feste und zuverlässige Montage geprüft. Der leichte und auf Dauer gesicherte Lauf der Räder war ebenso ein Kriterium der Betrachtungen. Mit dem Einstellen der Ruderausschläge waren die Arbeiten am Flugmodell abgeschlossen.

Nächste Punkt der Vorsorgearbeiten war die Kopplung der beiden Sender zur Lehrer-Schüler-Anlage, oder wie es neudeutsch im Handbuch der Fernsteuerung heißt Teacher und Schüler. Arbeitet man korrekt nach Anleitung “Schüler-Sender nicht einschalten“, stößt man an Grenzen. Die gewünschten Funktionen sind nur gegeben, wenn der Lehrer- und Schüler-Sender eingeschaltet ist.

Nachdem alle Vorarbeiten und Tests gelaufen waren, musste nur noch Petrus mitspielen. Und dazu hatte er einige Wochenenden keinen Bock. Endlich dann am Samstag, 19.10.2013, waren das Wetter und die äußeren Umstände ideal für den ersten Einsatz im Sinne der Air Trainer Club-Aktion.

Unsere jugendlichen Mitglieder Jérôme Lejeune (15 Jahre, 13. beim DMFV-Jugendwettbewerb) und Matthias Derksen (14 Jahre, 22. beim DMFV-Jugendwettbewert) haben sich spontan dazu gedrängt, die Lehrerfunktion zu übernehmen. Sie nahmen abwechselnd den 13jährigen Schüler Phillip Gerzen aus Delbrück an die Leine.

Es kamen vier 3S-Akkus mit insgesamt 8.400 mAh zum Einsatz. Das Modell machte jeweils nach kurzer Rollstrecke einen sicheren und zügigen Start. Schnell erreichte es eine ausreichende Sicherheitshöhe, um an den Schüler übergeben zu werden. Bei den ersten Versuchen mussten die Lehrer häufig eingreifen. Beim vierten Schulungsflug war schon ein gutes Gefühl bei Lehrer und Schüler gegeben. Die Gutmütigkeit des “Air Trainer 140“ hat die Schulung sehr begünstigt. So ist anzunehmen, dass beim nächsten Schulungstag bereits das Landen vom Schüler geprobt werden kann.